•  
    •  
    • Das Hotel „Princess“ befindet sich an der südlichen Küste der Adria, in Bar, der Stadt der Sonne und Pflanzen, gebaut auf den gerämigen Wiesen unter dem Berg Rumija. Das Hotel ist nur hundert Meter von der Marine und dem Hafen entfernt, von dem aus ein paar Mal wöchentlich Passagierschiffe nach Italien fahren.

      Mit dem Bau des Tunnels „Sozina“ kommt man aus Bar schnell zum Skutari-See sowie zur Hauptstadt Montenegro’s – Podgorica, zur Residenzstadt Cetinje, Berg Lovćen, Kloster Ostrog und anderen turistischen Attraktionen Montenegro’s. In inmittelbarer Nähe unseren Hotels befindet sich ein Museum. Das ist die ehemalige Sommer-residenz des montenegrienischen Königs Nikola Petrović. Nur 4 km vom Hotel entfernt ist die Altstadt von Bar, eine der ältesten Siedlungen an der süd-östlichen Adriaküste. Am Fusse dieser altertümlichen Stadt befindet sich eine Attraktion, ein über 2 000 Jahre alter Olivenbaum, einer der ältesten auf der Welt – „Alter Olivenbaum in Mirovica“. Weitere Sehenswürdigkeiten sind: die Kirche des heiligen Nikola im Rahmen des obersten Bischofsitzes von Bar (XI Jahrhundert); Trikonhos im Stadtzentrum (VI Jahrhundert); die Kirche der heiligen Tekla in Sutomore (XIII Jahrhundert); die Trümmer des Klosters „Mutter Gottes von Ratac“ auf dem Kap Ratac zwischen Bar und Sutomore (XII Jahrhundert); die Festung Haj-Nehaj bei Sutomore (XV Jahrhundert); die Moschee Omerbašića in der Altstadt von Bar (XVII Jahrhundert); die Insel und Klöster auf dem Skutari-See (X-XV Jahrhundert)... Im Sommer können Sie verschiedene Ausstellungen, Konzerte, sowie Poetische- und Theateraufführungen, im Rahmen der traditionellen Manifestation, besuchen.

      WIE KOMMT MAN ZUM HOTEL

      Bis zum Hotel „Princess“ und der Stadt Bar kommt man sowohl auf dem Land
      - wie auf dem Wasserweg: Autostrecke – Adria Magistrale;
      Eisenbahnstrecke – Linie Bar – Belgrad;
      Flughafen – in Golubovci (Podgorica) – 45km
      In Tivat – 58km
      Schiffverbindung – Hafen von Bar und Trajektlinien nach Italien, Albanien und Grichenland;
      Nautikverkehr – moderne Marine mit Anlegestellen auch fur mega Jachten.

    •